#Allgemein#Ernährung#Infowelt#Wissen

Es liegt auf der Hand, dass junge Menschen, die sich noch in der Wachstumsphase befinden, viel Energie und gesunde Vitalstoffe benötigen. Bezogen auf das Körpergewicht liegt der Bedarf an Energie, Proteinen, Vitaminen und Mineralstoffen bei Kindern und Jugendlichen deutlich über dem anderer Altersgruppen. In dieser Phase befinden sich viele Körperfunktionen noch in der Entwicklung, in Folge dessen zusätzlich erhebliche Veränderungen stattfinden. Entsprechend werden in diesen Jahren die körperlichen Grundlagen für das weitere Leben geschaffen.

Nährstoffaufnahme: Es gibt Luft nach oben
Eine gesunde bedarfsgerechte Ernährung ist für Kinder und Jugendliche daher von zentraler Bedeutung. Also ist es auch nicht verwunderlich, dass die Ernährung von Kindern und Jugendlichen Gegenstand von vielen Untersuchungen ist. Bekanntestes Beispiel hierfür ist die sogenannte „EsKiMo“-Studie, in der vom Robert-Koch-Institut und der Universität Paderborn die Ernährung der 6- bis 17-jährigen von Januar bis Dezember 2006 in Deutschland erfasst wurde. Das Ergebnis zeigt Handlungsbedarf, der sich, wie folgt, zusammenfassen lässt:• Viele Kinder und Jugendliche nehmen zu wenig ungesättigte Fettsäuren und Ballaststoffe auf

  • Die Versorgung mit Vitamin D ist generell als kritisch zu beurteilen
  • Bei den 6- bis 11-jährigen ist die Aufnahme von Calcium, Vitamin A und E als nicht ausreichend zu bewerten. Das Gleiche gilt für die Aufnahme von Eisen bei Mädchen
  • Grundsätzlich werden Getreide, Gemüse, Obst und Fisch zu wenig verzehrt

Aus diesen Erkenntnissen lassen sich ernährungsspezifische Empfehlungen ableiten. Eltern wird nahegelegt, sich bei der Ernährung ihrer Kinder an der Optimierten Mischkost, kurz optimiX®, zu orientieren.

Gesunde Ernährung kinderleicht
Der optimierten Mischkost liegen 7-Tage-Speisepläne mit herkömmlichen Lebensmitteln zu Grunde. Sie sehen jeweils 5 Mahlzeiten pro Tag vor. Das sind zwei kalte Hauptmahlzeiten, nämlich das Frühstück und das Abendessen. Dazu kommt ein warmes Mittagessen. Zwei kleine Zwischenmahlzeiten, wie beispielsweise ein Pausenbrot am Vormittag und ein kleiner Snack am Nachmittag, sind ebenfalls eingeplant. Aus den 7-Tage-Plänen lässt sich mit drei einfachen Regeln die Lebensmittelauswahl optimieren. Sie sind durch die bekannten Ampelfarben gekennzeichnet:

  • Grün (reichlich): pflanzliche Lebensmittel (Gemüse, Obst, Getreideerzeugnisse, Kartoffeln) und kalorienfreie bzw. -arme Getränke
  • Gelb (mäßig): tierische Lebensmittel (Milch, Milchprodukte; Fleisch, Wurst, Eier, Fisch)
  • Rot (sparsam): fett- und zuckerreiche Lebensmittel (Speisefette, Süßwaren, Knabberartikel)

Darüber hinaus sollten folgende Zusatzkriterien erfüllt werden:

  • Eine Portion Gemüse, Rohkost oder Obst in möglichst jeder Mahlzeit
  • Ein Getränk (Wasser, ungesüßter Kräuter-, Früchtetee) zu möglichst jeder Mahlzeit
  • Beschränkung zuckerhaltiger Lebensmittel auf das 1. Frühstück und die Zwischenmahlzeit am Nachmittag

Die Mischung macht‘s
Das Konzept der Optimierten Mischkost und seine Regeln setzen nicht auf Verbote, sondern sollen dabei helfen, die optimale Mischung von Lebensmitteln und damit auch Nährstoffen zusammenzustellen. Wichtig sind hierfür – neben regelmäßigen Mahlzeiten – die Mengenverhältnisse der einzelnen Lebensmittelgruppen zueinander. So sind z.B. Fette genauso wichtig für die gesunde Entwicklung von Kindern wie beispielsweise Ballaststoffe aus Gemüse und Getreide, jedoch sollten sie in deutlich geringeren Mengen zum Einsatz kommen.

Tipp
Für Kinder ist eine gesunde Ernährung – neben viel Bewegung – ein wesentlicher Baustein für ihre Entwicklung. Die Cellagon-Mikronährstoffkonzentrate liefern eine Fülle von Bioaktivstoffen, welche eine gesunde und ausgewogene Ernährung auf einfachste Weise unterstützen können. Kinder verzehren im Allgemeinen das Cellagon aurum bzw. die vegane Variante Cellagon aurum „Dunkle Sommerbeere“ (1 ml/Lebensjahr – (frühestens ab dem 7. Lebensmonat und zu dem Zeitpunkt, wenn Beikost gefüttert wird). Die Verdünnung kann hierbei selbst gewählt werden. Es besteht auch die Möglichkeit das Cellagon aurum / Cellagon aurum Dunkle Sommerbeere unter die Mahlzeiten (z.B. in Brei) zu rühren. Ab dem 7. Lebensjahr entspricht die tägliche Verzehrempfehlung der von Erwachsenen (Aufbauphase: 2 x 10 ml; Erhaltungsphase: 1 x 10 ml Cellagon aurum/ Dunkle Sommerbeere – gemischt mit jeweils 120 ml Wasser). Darüber hinaus können Schulkinder das Cellagon vitale plus verzehren (25 ml mit 225 ml Wasser gemischt).